Ein Modell mit Zukunft

Die Freie und Hansestadt Hamburg will den Ausbau der Elektromobilität weiter voranbringen. Daher gibt es für Ladeinfrastrukturbetreiber, Elektromobilitätsprovider und Navigationsserviceanbieter vielfältige Möglichkeiten, sich mit den eigenen Geschäftstätigkeiten beim Ausbau der Elektromobilität in Hamburg einzubringen. Hier erfahren Unternehmen mehr über Schnittstellen und Kooperationsmöglichkeiten im Hamburger Modell.

So funktioniert die öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur in Hamburg (Hamburger Modell)

Das Hamburger Modell

Im Hamburger Modell stehen die städtische Ladeinfrastruktur in Hamburg, errichtet und betrieben von der Stromnetz Hamburg GmbH, sowie das zugehörige IT-Backend im Mittelpunkt. Gemäß den energiewirtschaftlichen Vorgaben als Stromverteilungsnetzbetreiber ist Stromnetz Hamburg neutral und koordiniert – getrennt von dieser Rolle – als Betreiber der städtischen Ladeinfrastruktur die in diesem Zusammenhang auftretenden Aufgaben und Fragestellungen. Stromnetz Hamburg ist kein Stromlieferant.

Das Hamburger Modell ist „offen für jeden“: Interessierte Elektromobiltätsprovider (EMP), Charge Point Operators (CPO) oder Navigationsserviceprovider (NSP) können eingebunden werden.

Während der laufenden Projektphase hat die Hamburg Energie GmbH zentral die Belieferung der Ladevorrichtungen mit zertifiziertem Grünstrom übernommen.

Der Stromvertrieb an die Endkunden, die ihr Fahrzeug an einer der Ladestationen mit RFID-Chip aufladen wollen, erfolgt durch einen EMP. Die Endkunden schließen eine Vertragsbeziehung mit ihrem jeweiligen EMP.

Ein erfolgreich eingeführtes Direct-Pay-System ermöglicht, dass Endkunden wahlweise per SMS oder über eine App den Ladevorgang vor Ort initiieren können – unabhängig von Vertragsstatus oder Herkunft.

Wissenswertes für Elektromobilitätsprovider (EMP)

Wenn Sie als EMP Ihr Produkt beziehungsweise Ihre Dienstleistung über die öffentlichen Ladestationen Ihren Endkunden anbieten möchten, muss zunächst ein Ladeinfrastruktur-Zugangsvertrag mit der Stromnetz Hamburg GmbH sowie ein Stromliefervertrag mit der Hamburg Energie GmbH geschlossen werden.

Der Stromliefervertrag bezieht sich auf die den Endkunden des jeweiligen EMP an die Ladeinfrastruktur (LIS) gelieferten Energiemengen (kWh), der Zugangsvertrag ermöglicht dem EMP die Nutzung der LIS.
Der Zugangsvertrag wird entsprechend der Nutzung der LIS durch Endkunden des EMP abgerechnet. Um Elektromobilität in Hamburg zu unterstützen, wird zurzeit auf die Abrechnung der Nutzung des LIS verzichtet, das heißt das Nutzungsentgelt beträgt derzeit 0 Euro.
Dem EMP werden lediglich die dem Netz entnommene Energie (kWh), die Netzentgelte und Umlagen sowie die regulären gesetzlichen Abgaben in Rechnung gestellt.
Das Direct-Pay-Angebot an der LIS wird derzeit über Hamburg Energie (mit dem Dienstleister sunhill technologies GmbH) bereitgestellt.
Sie sind EMP und interessiert an konkreteren Informationen?
Dann schreiben Sie uns gerne eine E-Mail, wir melden uns bei Ihnen.

Wissenswertes für Charge Point Operators (CPO)

CPOs haben in Hamburg ebenfalls die Möglichkeit, im Rahmen des Masterplans öffentliche Ladeinfrastruktur zu errichten und zu betreiben. Hierfür muss der CPO jedoch einige Rahmenbedingungen erfüllen: Eine zentrale Anforderung ist die Anbindung an das übergeordnete IT-Backend von Stromnetz Hamburg. Zudem muss gewährleistet werden, dass alle bestehenden EMPs an die neue öffentliche Ladeinfrastruktur angebunden werden können. Dies kann über standardisierte Schnittstellen erfolgen. Die Anbindung wird im Einzelfall mit dem CPO detailliert abgestimmt, getestet und implementiert.
Sie sind CPO und interessiert an konkreteren Informationen?
Dann schreiben Sie uns gerne eine E-Mail, wir melden uns bei Ihnen.

Wissenswertes für Navigation Service Provider (NSP)

Wenn Sie als NSP für Ihre Kunden Standortinformationen der öffentlichen Ladeinfrastruktur in Hamburg auf Onlineplattformen oder in Apps bereitstellen möchten, ist das ganz in unserem Interesse. Aus Gründen der Qualitätssicherung und des Datenschutzes ist der Prozess der Datenübermittlung, -speicherung, -formatierung und -vervielfältigung fest definiert.
Sie sind NSP und interessiert an konkreteren Informationen?
Dann schreiben Sie uns gerne eine E-Mail, wir melden uns bei Ihnen.